WartburgSängerKreis

Gelungenes Adventskonzert in Ifta

Ganz traditionell begann am Samstag vor dem 1. Advent um 17:30 Uhr das Adventskonzert in der Trinitatiskirche in Ifta.
Der Gesangsverein Frohsinn unter Leitung von Frank Beer begrüßte die anwesenden Gäste mit dem Kanon „Dona nobis pacem“. Durch das Programm führten uns Christa Schröckel und Petra Siemon, die mit einem kleinen Gedicht begannen:
Der Advent ist eine Zeit voller Geheimnisse.
Das Dunkel der längsten Abende des Jahres wird von Kerzenglanz verzaubert.
Der warme Schein ist wie ein leuchtendes Lebenszeichen.
Wenn die Nächte auch übermächtig zu werden scheinen – besiegt das Licht die Dunkelheit.

Der Gesangsverein Frohsinn führte das Programm mit den Liedern „Der Traum der Weihnachtszeit“, „Wieder naht der heilige Stern“ und „Heiliger König“ mit der bekannten Melodie von „The First Noel“
fort. Danach verzauberten die kleinen großen Nachwuchskünstler die Gäste.
Das bekannte Kinderweihnachtslied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ spielte uns Nele Gomöry auf ihrer Gitarre vor. Hanna Herold folgte auf dem Keyboard mit dem „Lied von Alfred“ und „Es schneit“. Der kleine Kinderchor aus Ifta unter Leitung von Clara Först sang uns die Lieder:
„So viel Heimlichkeit“, „Guten Abend, schön Abend“ und „Go tell it on the mountain“.
Anschließend spielte der Organist Frank Beer auf der Orgel das Stück „Community“ von Michael Schütz.
Der geladene Gastchor „NoBorders“ aus Waltershausen hatte seinen Auftritt mit dem Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“, einem amerikanischem spirituellen Stück „Lord, I Want to Be a Christian“ und einem altrussischem Kirchengesang „Tebje pajom“.
Es folgten weitere Nachwuchskünstler: Auf dem Akkordeon spielte uns Jannik Luhn „Fröhliche Weihnachten“ und „Kling Glöckchen kling“ und auf der Gitarre hörten wir von Gustav Kühn „Ihr Kinderlein kommet“ und „Alle Jahre wieder“.
Der Gesangsverein nutzt die festliche Stimmung um sich zu bedanken:
– für 25 Jahre Mitgliedschaft von Christine Schwanz
– für den Chorleiter Frank Beer, ganz besonders auch für seinen Einsatz und seine Geduld
– für die ehemalige Chorleiterin „Friedchen“, die in Notfällen immer nochmal einspringt

Die Moderatoren führten mit einer kleinen Geschichte das Programm fort.
Sie handelte von einen kleinen Baumwollfaden, der sich zu nichts nütze fühlt und denkt, dass ihn niemand brauchen könnte, bis das Wachs an seine Türe klopfte und ihn mit der Idee, sich zu einem kleinen Teelicht zu vereinen, wieder glücklich machte. Denn ein kleines Licht anzuzünden ist besser als immer über die Dunkelheit zu schimpfen.
In diesem Sinne hatte der Gesangsverein Frohsinn für jeden Besucher ein Teelicht am Ausgang stehen.
Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht.
Eine kleine Kerze leuchtet durch die Nacht.
Alle Menschen hier uns überall,
warten voller Hoffnung auf das Kind im Stall.

Als ein weiterer besonderer Höhepunkt traten die beiden Solistinnen Clara Först und Julia Schwanz auf und sangen das Lied von Elvis Presley „Can’t help falling in Love“.
Es folgte nach diesem Auftritt das Geschwister-Duo Julia und Maria Schwanz mit dem 1. Weihnachtslied, welches im Radio übertragen wurde „O holy night“.
Nach diesen tollen Auftritten folgte wieder der Gesangsverein Frohsinn mit den Titeln „Das kleine Jesukind“ und „Abendsegen“.
Bevor der Chor sich die Weihnachtsmützen aufzog, um sich mit dem Lied „Frohe Weihnacht“ zu verabschiedeten, sprachen die Moderatorinnen den Segen aus und gaben bekannt, dass die Einnahmen dieses Jahr in eine neue Sitzheizung der Kirchbänke investiert werden. Auch die Originalorgel wird im nächsten Jahr fertig restauriert sein. Somit werden wir im nächsten Jahr zum Adventskonzert es wärmer haben und den neuen Klang der Orgel erleben. Sie wünschten den Anwesenden und ihren Familien eine frohe, gesunde und gesellige Weihnachtszeit.

Am Sonntag danach fand in gewohnter Weise der Weihnachtsmarkt an der alten Schule in Ifta statt; auch der stand unter einem weihnachtlich-musikalischen Stern. Um 14:30 Uhr begannen die Kinder der Grundschule u.a. mit „Feliz Navidad“ die Weihnachtsmarktbesucher mit Weihnachtsliedern zu erfreuen. Nicht nur der fallende Schnee, auch der Gesangsverein „Frohsinn“ brachte mit bekannten Weihnachtsliedern (u.a. mit „Herbei oh ihr Gläub’gen“, „Denn es ist Weihnacht“, „Es ist ein Ros entsprungen“ und weiteren) die Anwesenden in Weihnachtsstimmung. Nachdem der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten wieder von Dannen zog, rundeten die Jagdhornbläser das 1. Adventswochenende in Ifta, das ganz im Zeichen der Musik und Gemeinschaft stand, ab.