WartburgSängerKreis

DAS Weihnachtskonzert in Tiefenort

„Gänsehaut schon beim Einzug: Drei Chöre unter Leitung von Teresa und Jochen Wölkner stemmten das Weihnachtskonzert in der Kirche in Tiefenort. Es ist seit Jahren Tradition und ein lieb gewordener Höhepunkt in der Adventszeit.“
So wurde in der örtlichen Presse über das Konzert der Chorgemeinschaft Krayenberg, des Klangvoll(k)s Tiefenort sowie der A-Cappella-Gruppe „Viva la musica“ berichtet, das am 3. Advent stattfand. Susann Eberlein stellte freundlicher Weise die beigefügten Fotos zur Verfügung.
Schüler und Schülerinnen der Musikschule sowie weitere Mitwirkende ergänzten das Programm gekonnt und abwechslungsreich:
So hört man die Klänge eines Akkordeons, gespielt von Marvin Schrön, ansonsten wohl eher selten in einer Kirche.
Die beiden jungen Geigenvirtuosinnen Julia Reikowsky und Amelie Salzmann brachten nicht nur weihnachtliche Lieder im Duett zu Gehör, sie begleiteten auch das Klangvoll(k) sehr gefühlvoll bei dem Stück „You raise me up“.
Ein „Top Hit“ aus dem Jahr 2003 von Brendan Graham und Rolf Lovland im Arrangement von Roger Emerson. Wilhelm Wölkner trug „Moonlight“ und „Sailing“ am Klavier vor, teils begleitet durch seine Eltern Teresa und Jochen Wölkner, teils sang er selbst dazu – mit einer beeindruckenden Leichtigkeit!
Die Chorgemeinschaft Krayenberg sang Weihnachtslieder, darunter das gern gehörte tschechische „Trommellied“ sowie das bekannte Gedicht vom „Christkind“, das eigens für diesen Zweck von Jochen Wölkner komponiert und zugleich noch mit Saxophon begleitet wurde.
Einer von mehreren Höhepunkten des Konzertes war dann der Auftritt der Tiefenorter Gruppe „Viva la musica“. In bestechender Präzision – trotz eines krankheitsbedingten Ausfalls und daher mit geändertem Programm – begeisterten die vier Frauen und zwei Männer (ansonsten drei) ihr Publikum, das seit Jahren zum „Fanblock“ der Gruppe gehört. In diesem Jahr gelang wiederholt die Qualifikation auf Landesebene für den Deutschen Chorwettbewerb im nächsten Jahr in Freiburg. Wir sind gespannt auf das Ergebnis, wobei bereits allein die Teilnahme beeindruckend und lohnenswert ist.
Zum Abschluss erklang mit Klavierbegleitung, durch die das im Original vorgesehene Orchester gekonnt ersetzt wurde, der Satz „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, ein Gebet nach Worten Martin Luthers.

Das Stück „Möge die Straße uns zusammenführen“ wurde dem örlichen Pfarrer Fritsch als „Hausherr“ gewidmet, der im nächsten Jahr nach 20 Dienstjahren in der Gemeinde in den Ruhestand verabschiedet werden wird.

 

 

Im Anschluss trafen sich alle Beteiligten zum traditionellen Jahresabschluss im Saal der Gaststätte „Stern“ in Tiefenort und verbrachten angenehme und vergnügte Stunden im gemeinsamen Kreise. Damit endete ein sehr aktives und erlebnisreiches Gesangsjahr – in Erwartung eines ebensolchen nächsten Jahres!

A. Heck

 

 

 

 

 

„Für das nächste Jahr steht ein gemeinsames Projekt des Klangvoll(k)s mit den „Famberg-Musikanten“ an: Gemeinsam mit den Bläsern soll im Frühjahr ein Konzert stattfinden. Wer Lust hat, sich an dem Projekt zu beteiligen, kann sich gern bei der Chorleiterin Teresa Wölkner melden oder einfach dienstags ab 19:30 Uhr zur Probe des Klangvoll(k)s in die „Rote Schule“ neben der Kirche in Tiefenort kommen! Tel. 03695-821023, e-mail: teresa.woelkner@online.de“