WartburgSängerKreis

InCantare – Das Chorfestival Westthüringen 2018

Zum zweiten Mal fand InCantare – Das Chorfestival Westthüringen in Friedrichroda in der Kurpromenade statt. Das Chorfestival ist ein gemeinsames Projekt des Sängerkreises Gotha-Ilm und des Wartburg Sängerkreises. Ein Tag, der die Chöre der beiden Sängerkreise durch die Musik verbindet.

Um 11.00 Uhr begrüßte der Vorsitzende Mario Heller bei schönstem Wetter die Chöre und Gäste; ebenso Thomas Klöppel,  Bürgermeister der Stadt Friedrichroda. Eine kleine Gesangsdarbietung ließ er sich auch dieses Jahr nicht nehmen. Mit „Wochenend‘ und Sonnenschein…“ stimmte er das Publikum und die Chöre auf die bevorstehende Veranstaltung ein. Die Kreischorleitern Ursula Gorf nahm die gute Stimmung auf und animierte die Anwesenden mit Hilfe Ihres Chores, dem Volkschor Ingersleben, den Kanon „Singen, das macht Freude“ mitzusingen.

 

 

 

 

Das Chorfestival eröffnete die Sängervereinigung „Harmonie“ aus Friedrichroda.
Im Anschluss boten folgende Chöre einen Ausschnitt aus ihrem Repertoire dar:

Singekreis Ichtershausen (SKGI)
Volkschor Ingersleben (SKGI)
Männerchor 1882 Schönau (WSK)
Gesangverein 1991 Neudietendorf (SKGI)
Männergesangverein 1990 Ballstädt (SKGI)
Chor der PHOENIX Thüringen Waltershausen (SKGI)
Klangvoll(k) Tiefenort (WSK)

Eine kleine Pause lockerte das Programm etwas auf und Gäste sowie SängerInnen konnten an den Ständen der ortsansässigen Anbieter „kulinarisch“ schlemmen. Weiter ging es mit:

Sängerrunde Heiligenblut (Gastchor aus Friedrichrodas Partnerstadt)
Liederkranz Geraberg (SKGI)
Chor der Kreismusikschule Bamberg (Gastchor)
Chorgemeinschaft Krayenberg (WSK)
Männerchor Sängerkranz Laucha (SKGI)
Gemischter Chor Seebach (WSK)

Das dargebotene Liedrepertoire erstreckte sich vom Volkslied über Gospel, Afrikanische Songs, Lieder alter Meister als auch neuere aktuelle Poplieder – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Ein kleiner Höhepunkt war der Auftritt der Sängerrunde Heiligenblut/Großglockner. Sie machten ihrem Motto alle Ehre: „Musik, Gesang und Spaß!“ Ihr Liedrepertoire erstreckte sich über geistliche Gesänge sowie Volksweisen und Gärtnerlieder, welche eine willkommene Abwechslung darstellten.

Für einen Überraschungsauftritt sorgte der Chor der Kreismusikschule Bamberg, die zufällig in Finsterbergen gastierten. Durch ihre herzlich-lockere Darbietung begeisterten sie das Publikum.

Auch die Politik war vertreten: Bundestagsmitglied Tankred Schipanski und der Landrat des Wartburgkreises, Herr Krebs, waren gekommen, um dem Veranstalter ihre Grüße, Begeisterung und Dankbarkeit hinsichtlich der Förderung der Kultur zu übermitteln.

Gastronome und Vereine aus Friedrichroda ließen keine Kehlen trocken und sorgten für volle Mägen. Hierfür ebenfalls vielen Dank.

Wenn man während des Chorfestivals durch die Kurpromenade schlenderte, erblickte man ausschließlich fröhliche Gesichter und die Veranstalter (Vorstand des Sängerkreis Gotha-Ilm und des WartburgSängerkreises) bekamen anerkennende Worte für dieses gelungene Fest zu hören.

Nach so einem Tag stimmt es doch: SINGEN – macht SPASS, ENTSPANNT, VERBINDET,  BILDET und ist GESUND!
Und damit das so bleibt wird am 2. September 2018 ein Freies Singen in lockerer Gesellschaft auf der Creuzburg stattfinden. Für das leibliche Wohl ist auch hier bestens gesorgt.

Und wie heißt es so schön: „Nach dem Chorfestival, ist vor dem Chorfestival!“
Auch hierfür steht der Termin bereits fest, der 25. Mai 2019,
diesmal auf der Creuzburg im Wartburgkreis.